Törnbeschreibungen - Mallorca 1998

Seekarte
zurück zur Segeln-Hauptseite

Yacht: Oceanis 321 (Moorings 322)
Name: Loricha 1
Besatzung: Skipper/Navi: Henning F. Afflerbach
  Crew: Detlef Samland
    Ulrich Schimanski
Hinter diesem Symbol verbirgt sich ein Video!

Revier-Beschreibung

Entspannung und Nervenkitzel liegen beim Segeln bekanntlich nah beieinander. Das gilt besonders für die Balearen. Sie sind ein Sportplatz für Fahrtensegler, die noch Erfahrungen sammeln wollen, aber auch ein Revier, in dem stets Vorsicht geboten ist. Betonnung und Befeuerung sind gut, die meisten Häfen lassen sich problemlos bei Nacht anlaufen.
Wetter:
Regional sehr unterschiedliche Winde erschweren sichere Prognosen. Gerade im Sommer ist das Wetter geprägt von Hochdrucklagen und damit thermischen Einflüssen. Und die können einen leichten Gradientwind sowohl kräftig verstärken als auch aufheben. So ist es möglich, dass es in der großen Bucht von Palma mit 7 Beaufort weht und gleichzeitig im Norden der Insel windstill ist. Nur wenige der vielen Buchten sind bei allen Wetterlagen geschützt (z. B. Puerto Colom, Puerto de Söller). Stürmische Nordwinde durch Mistral-Ausbruch im Golf du Lion können sich bis Menorca und Mallorca auswirken, erst Ibiza ist davon weniger betroffen. Starker Südwind (Schirokko) kann auch im Sommer auftreten. Das "Inselradio" sendet in deutscher Sprache auf UKW 95,8 MHz um 18.00 und 18.33 Uhr (zum Mitschreiben).
Eines der Top-Charterreviere des Mittelmeers wegen der vielen Buchten (Galas) und kurzen Distanzen. Die meisten Charterschiffe liegen in Palma de Mallorca, es gibt aber viele andere Stützpunkte. Wer die Insel umrunden oder die Nachbarinseln Menorca und Ibiza besuchen möchte, sollte mindestens zehn Tage Zeit mitbringen. Die Monate März/April und Oktober/November sind gut für Sportliche mit etwas Risikobereitschaft, Mai und September ideal. Im Juli und August (sehr heiß) sind die Häfen meist überfüllt.
Häfen:
Auf Mallorca wird zwischen kommunalen und privaten Häfen (Club Nautico) unterschieden, häufig liegen sie innerhalb der gleichen Hafenanlage. Die Preise differieren sehr: kommunal ca. 35 Mark, privat ab 60 Mark (Porto Cristo) bis über 100 Mark (Portals Nous). Man liegt mittelmeerüblich an Murings.
Einkaufen/Essen:
Das Hauptgericht für 10 Mark ist keine Seltenheit, aber wenig empfehlenswert. Grundnahrungsmittel sind etwas billiger als in Deutschland, ebenso Diesel und Benzin.
Sehenswürdigkeiten:
Das hoch aufragende Iramuntana-Gebirge und sehenswerte Orte im Westen, im Ostteil der Insel einsam gelegene Klöster. Amusement zwischen Palma und Arenal, exzellentes Shopping in Palma alles ist möglich. Tips: Naturschutzgebiet Cabrera (nur mit Anmeldung); Menorca: die Städte Ciudadela und Mahon; Ibiza: die Hauptstadt und Espalmador bei Formentera.


Törn-Beschreibung

Skipper

Samstag, 09.05.1998
Anreise, gegen 14:00 Uhr Ankunft in Palma de Mallorca, Real Club Nautico. Schiffsübergabe, zunächst wurde uns ein schlechtes Schiff (Dieselgeruch) zugewiesen, durch Verhandlungen die "Loricha 1" bekommmen, obwohl wir nur eine 31er gebucht hatten ("Moorings" sind die Besten!). Anschließend wurde gebunkert (kein Supermarkt im Hafen, man nimmt am besten ein Taxi zur Stadt), abends im Hafenbereich geblieben.

Palma - Real Club Nautico

Sonntag, 10.05.1998
Real Club Nautico nach La Rapita
Log: 30 sm; Zeit: 09:10 Uhr ausgelaufen, 16:15 Uhr angelegt; Wind: 3-7; See: 2-4; Segel: Ge+Gr/1; Himmel: 1/2
La Rápita: Auf dem Weg nach La Rapita Anlegen im Yachthafen (460 Moorings) Leistungsfähiger Yachthafen, Wasser, Strom, Treibstoff, Lebensmittel, Restaurants. Ruhiger Ort, hauptsächlich Einheimische, Sandstrand, ideal für Tagsausflüge ins Landesinnere. Empfehlenswertes Restaurant "Brisas", Spezialist für Fleischgerichte.
In eigener Sache: Am ersten Segeltag gleich richtig sm gemacht. Der Hafen ist sehr ruhig, "Pommesbuden" u. ä. anzutreffen. Zur Stadt ca. 10 min mit dem Taxi. 4700 PTS Liegeplatzgebühren.

Cal d'Or

Montag, 11.05.1998
La Rapita nach Cala D'Or
Log: 30 sm; Zeit: 09:50 Uhr ausgelaufen, 17:10 Uhr angelegt; Wind: 253; See: 2-4; Segel: Ge+Gr/1; Himmel: 3/4-1/2
Cala d'Or: Cala d'Or Anlegen in der Marina oder Ankern vorm Strand möglich, Landausflug in die Stadt mit ihren hübschen Geschäften und Lokalen empfehlenswert. Großes Fremdenverkehrszentrum, schönster Ferienort auf Mallorca.
In eigener Sache: Locker gesegelt, sehr schöner Tag und wir wollten Cala Figuera anlaufen. Gegen 16:00 Uhr in Cala Figuera am S-Poller angelegt, jedoch bei Südwind sehr schlecht zu liegen. Nach 15 min wieder rausgefahren, Richtung Cala d' Or, toller Hafen, 5452 PTS Liegeplatzgebühren, super Restaurants, netten Abend im "Smuggler's Inn" erlebt. Nachts haben wir noch eine Dhingi-Fahrt durch die Bucht gemacht, Klasse!

Dienstag, 12.05.1998
Cala D'Or nach El Estanyol
Log: 23,6 sm; Zeit: 10:30 Uhr ausgelaufen, 15:30 Uhr angelegt; Wind: 1-2; See: 1-3; Segel: 0; Himmel: 1/2-4/4
El Estanyol: El Estanyol Anlegen am Fischerei- oder Clubhafen (285 Liegeplätze). Wasser, Strom, Treibstoff, Lebensmittel (bescheiden!), Restaurants. Schöner, verschlafener und gepflegter Hafen, Kochen an Bord angesagt.
In eigener Sache: Porto Christo war nicht mehr angesagt, wir wollten lieber die NW-Küste erkunden. Achtung bei der Ausfahrt aus Cala D'Or: Bei südlichen Winden starker Schwell bis ca. 1 sm vor dem Hafen. Als Zwischenstop nach Santa Ponsa kam uns El Estaniol gerade gelegen. Der Hafen war noch ganz gut (3321 PTS Liegeplatzgebühren), aber die Stadt... Vergessen, ganz schnell, Uli prägte den Namen "Geisterstadt", und es sah hier tatsächlich aus wie im Western.
Süd-Westküste

Mittwoch, 13.05.1998
El Estaniol nach Santa Ponsa
Log: 29,4 sm; Zeit: 10:10 Uhr ausgelaufen, 14:50 Uhr angelegt; Wind: 0-1; See: 1; Segel: 0; Himmel: 4/4-3/4
Santa Ponsa: Marina Santa Ponsa 520 Liegplätze, meist voll belegt, geschützt gegen alle Winde, Wasser, Strom, Lebenmittel.
In eigener Sache:Vor Santa Ponsa Nur 4 h motort heute, bei 0 Wind, Arenal haben wir Steuerbord locker liegen gelassen. Eigentlich war Andraitx das Ziel, aber wir wollten uns dann mal Santa Ponsa ansehen, und immerhin. Der Yachthafen (5220 PTS Liegeplatzgebühren) ist einsame Spitze, aber sehr eng. Der Ort voll von Touristen vereinahmt, somit nichts sehenswertes.

Loricha 1

Donnerstag, 14.05.1998
Santa Ponsa nach Puerto Portals
Log: 14 sm; Zeit: 10:30 Uhr ausgelaufen, 14:00 Uhr angelegt; Wind: 1-8; See: 1-4; Segel: Ge+Gr/1; Himmel: 3/4-4/4
Puerto Portals: Puerto Portals Exclusive Marina, 670 Liegeplätze, Wasser, Strom, Telefon, TV-Abschluß, Treibstoff.
In eigener Sache: Ursprünglich wollten wir nach El Arenal fahren, aber nach 1 h wurde es heftig, heftig, heftig. Innerhalb von 1 h von WS 1 auf WS 6 (in Böen 8), strömender Regen, Reffen, Segel bergen und "nächsten Hafen anlaufen" war angesagt. Wir kamen soeben vor dem großen Sturm in die Marina Puerto Portals rein, nach einigen Diskussionen mit den Ladies an der Hafenmeister-Rezeption bekamen wir auch einen Liegeplatz, neben diesen Riesen-Pötten, und haben erst mal warm an Bord geduscht. Die Marina ist etwas für Yacht-Fans: Hier liegt das Beste und Teuerste, was auf den Balearen rumfährt. Die Restaurants im Marina-Bereich sind sehr gut.

Skipper und Bootsmannn

Freitag, 15.05.1998
Puerto Portals nach Palma, Real Club Nautico
Log: 10,5 sm; Zeit: 10:30 Uhr ausgelaufen, 13:30 Uhr angelegt; Wind: 4-6; See: 1-2; Segel: Ge+Gr/1; Himmel: 0
Real Club Nautico: Palma Hafeneinfahrt 990 Liegeplätze, Wasser, Strom, Treibstoff. In eigener Sache: Herrliches Wetter nach dem Sturm, da Palma nur 4 sm entfernt ist, haben wir nach Lust und Laune in der Bucht von Palma gekreuzt. Später noch einen Bummel durch die nahe am Club Nautico gelegene Altstadt, sehenswert. Nachmittags Flaggeneinholen Flaggenholen und abends Captain's Dinner.

Fazit: Sehr schöner Törn, die Jahreszeit war auch O. K., man bekam noch in jedem Hafen einen Liegeplatz. El Estanyol kann man sich getrost sparen, im Norden ist Andraix sicher das bessere Ziel als Santa Ponsa, was nur durch die Marina besticht. Wer noch nicht auf Mallorca war, sollte einen halben Tag für die Altstadt Palma reservieren.
Summe: 127 sm


Weitere Fotos
zum Seitenanfang
zurück zur Segeln-Hauptseite

Seekarte - Ausschnitte

Karte D 676 Karte D 676 - Westlicher Teil Mallorca - Bucht von Palma
Karte D 676 Karte D 676 - Südwestlicher Teil Mallorca
zum Seitenanfang
zurück zur Segeln-Hauptseite