Törnbeschreibung - Kroatien 2007

Seekarte/Törnroute
Revierbeschreibung
zurück zur Segeln-Hauptseite

Yacht: Bavaria 32
Name: Itt 3 (Bj. 2005)
Besatzung: Skipper: Henning F. Afflerbach
  Crew: Petra Winkel
Hinter diesem Symbol verbirgt sich unten ein Video! Sukosan Sukosan

Törnbeschreibung

Samstag, 15.09.2007
Anreise nach Sukosan, Schiffsübergabe, Bunkern.
Marina Dalmacija liegt direkt in einer ausgedehnten Bucht 4,5 sm südlich von Zadar. Von allen Seiten vor Wind geschützt. Die Marina verfügt über 1200 Liegeplätze, alle sind mit Wasser- und Stromanschluss ausgestattet. Versorgung: Alles, der Supermarkt ist, wie in allen großen Marinas, sehr teurer! Da hier einige hundert Charterschiffe liegen, ist am Freitag und Samstag reger Verkehr. Viele meinen, die Marina sei unpersönlich, was ja auch bei der Größe kaum anders sein kann. Auffallend war der ungepflegte Zustand der sanitären Einrichtungen.

Sonntag, 16.09.2007
Bozava Bozava Sukosan (Marina Dalmacija) (4403'N 01518'E) nach Bozava (4408'N 01451'E)
Log: 21 sm; Zeit: 11:00 Uhr ausgelaufen, 15:45 Uhr angelegt; Wind: 1-3; See: 1-2; Himmel: 0/4
Bozava:
Bozava 150 EW, schöner, kleiner Hafen an der NE-Küste der Insel Dugi Otok. Der Hafen ist vor allen Winden, außer S, und Seegang geschützt. Man macht hinter der Mole (besser) oder an der Uferpromenade vor der Mole (Fährbetrieb!) fest. Ein kurzer Spaziergang um die Huck führt durch ein Wäldchen zu einer schönen Badebucht. Gegenüber der Mole liegt das 4*-Hotel Maxim, von außen erahnt man die Qualität nicht, Geheimtip.
Liegeplatz: Murings, Strom, Wasser, 149 Kuna
In eigener Sache: Nach der Durchfahrt durch die Zdrelac(Pasman)-Passage Pasman-Passage kam leichter Wind aus N auf, der im Laufe auf NW drehte. Da dies der überhaupt erste Tag auf See für die Crew war, verzichtete der Skipper aufs Kreuzen. Ansonsten klappten alle Manöver, besonders im Hafen, überraschend gut. Der Skipper war mit der Crew sehr zufrieden! Wir haben uns dann noch das Hotel Maxim angeschaut, das zum Wohlfühlen einläd und mögliche Kompromisse für das nächste Jahr zuläßt.

Montag, 17.09.2007
Bozava(4408'N 01451'E) nach Sali(4456'N 01510'E)
Log: 19 sm; Zeit: 10:45 Uhr ausgelaufen, 16:15 Uhr angelegt; Wind: 2-5; See: 1-3; Himmel: 1/4
Sali:Sali Hauptort (1000 EW) und Fischereihafen auf Dugi Otok. Für Yachten zahlreiche Liegeplätze an der NE- und SW-Pier, der innere Teil hinter der NE-Mole ist belegt. Bei Jugo (SE) liegt man an der SW-Pier besser, bei Bora an der NE-Seite (siehe auch unten).
Liegeplatz: Murings, Strom, Wasser, 180 Kuna
Telascica Sali In eigener Sache: Schöner Segeltag, bei Wind aus SE kreuzen zwischen Dugi Otok und Iz bei meist herrlichem Sonnenschein. Seglerherz, was willst Du mehr?

Dienstag, 18.09.2007
Hafentag wg. Jugo
Log: 0 sm; Wind: 6-7; See: 3-4; Himmel: 4/4 + Regen
Telascica-Bucht: Wer in Sali liegt und nicht vor hat, in die Kornati zu fahren, kann nach einem ca. 4 km langen Spaziergang die weite und tiefreichende Telascica-Bucht erreichen, die innerhalb des Nationalparks liegt. Diese Bucht ist auch bei starker Bora sehr gut geschützt, es sind zahlreiche Bojen zum Festmachen vorhanden. In der Bucht Mir gibt es ein Restaurant, von dort ist es nicht weit zu einem Salzsee und der Steilküste. Wer an einer Boje übernachtet zahlt 50 Kuna/Person. 2 "Parkwächter" sind ständig mit Dingis unterwegs, außerdem gibt es noch Toni's fahrenden Supermarkt.
In eigener Sache: In der Nacht drehte der Wind von SE (Jugo) auf ENE (Bora), 35-40 kn waren es tags darauf in Böen. Wir hatten das Glück, auf der SE-Seite des Hafens den ersten Platz erwischt zu haben, denn dort war auch die Bora am nächsten Tag kein Problem. Einige Plätze weiter N-lich machte ziemlicher Schwell unsern Liegeplatz-Nachbarn zu schaffen. Auch die nahe Fischfabrik war (entgegen eines gutgemeinten Rates) überhaupt kein Problem, denn weder Gerüche noch Lärm bemerkte man. Leider konnten wir am nächsten Tag nicht rausfahren, aber so lernte die neue Crew die ganzen Facetten eines Segeltörn kennen. Der Wind bestimmt eben Alles, Törnroute hin oder her. Und für den nächsten Tag (s. o.) gab es eine Warnung vom Seewetteramt Split.

Mittwoch, 19.09.2007
Hafentag wg. Bora Regen
Log: 0 sm; Wind: 5-8; See: 3-4; Himmel: 3/4 + Regen
In eigener Sache: Als äußert wichtig erwies sich der Tip von Pasquale: Ich hatte eine Prepaid-Karte von VIPME für 100 Kuna gekauft, um mit Handy (und Laptop) die Seewetterberichte vom kroatischen Wetterdienst morgens zu sehen. Diese sind nicht nur detailliert, sondern auch äußerst präzise. Die Vorhersage für die nächsten 2-3 Tage hat immer gepasst. Wenn man sich aufs Wetter beschränkt und sonst nicht surft, kommt man mit den 100 Kuna für eine Woche gut hin.

Veli Iz Steak in Sali

Donnerstag, 20.09.2007
Sali(4456'N 01510'E) über TelascicaTelascica nach Veli Iz (4403'N 01507'E)
Log: 22 sm; Zeit: 09:30 Uhr ausgelaufen, 16:15 Uhr angelegt; Wind: 2-4; See: 1-3; Himmel: 0/4
Veli Iz:Veli Iz Anlegen in der Marina Tankerkomerc (45 LP), von allen Seiten gegen Winde geschützt. Sehr saubere Marina, ordentliche Duschen, ordentliche Preise.
Hübsches Städchen (800 EW) an der NE-Küste von Iz mit zahlreichen Restaurants, vor allem in der "zweiten Reihe" (siehe unten).
Im Umland liegen Überreste einer illyrischen und römischen Siedlung, zwei Schlösser und eine mittelalterliche Kirche. Ende Juli werden alljährlich die traditionellen "Feste von Iz" gefeiert.
Liegeplatz: Murings, Strom, Wasser, 275 Kuna
In eigener Sache: Nachdem wir zum Mittag einige Zeit in dem NE-Teil von Telascica lagen, empfing uns später mit Veli Iz ein zauberhafter Ort. Empfehlenswert: Der Grill Mandrac, etwas versteckt hinter dem zentralen Verwaltungsgebäude. Über offenem Holzkohlengrill in einer Art Wintergarten gab es die besten Steaks, das 600 g Rumpsteaks ist eher etwas für Kämpfer, aber außerordentlich lecker. Das 400 g Beefsteak (Filet) ist die bessere Wahl. Der Service war eher rustikal, aber sehr bemüht und aufmerksam. Äußerst günstig.

Freitag, 21.09.2007
Veli Iz(4403'N 01507'E) über Preko nach Sukosan (Marina Dalmacija)(4413,0'N 01518,0'E)
Log: 29,5 sm; Zeit: 11:15 Uhr ausgelaufen, 16:15 Uhr angelegt; Wind: 0-4; See: 0-3; Himmel: 0/4
In eigener Sache: Die Tankstelle in Sukosan Sukosan ist natürlich Freitags rege frequentiert. Wir haben mittgas einen Zwichenstop in Preko zum Tanken eingelegt, ohne Hektik und wie sich nachher zeigte, auch deutlich preiswerter. Also nachahmenswert. Alternativ Tanken in Zadar. Hier bekommt man anschließend, an der Küste entlang Richung Sukosan fahrend, einen Blick über die sehr schöne Promenade der Altstadt. Wer vor dem Rückflug keine Zeit hat, Zadar zu sehen, sollte nach dem Tanken unbedingt einen kurzen Zwischenstop in der Marina einlegen und die Altstadt besichtigen. 2 Stunden reichen aus zum Sightseeing.
Zadar Zadar:Zadar Die Stadt Zadar ist der Mittelpunkt der kroatischen Adria. Wegen ihrer Attraktivität ist Zadar eine Stadt mit reicher materieller und geistiger Kultur, starker Seetradition und erkennbarer touristischer Identität. Zadar ist um das römische Forum entstanden und die Altstadt ist von der noch heute aufbewahrten Festungsmauer umgeben. Die Stadt ist eine einzigartige Schatzkammer mit archäologischem und künstlerischem Erbe aus der Antike, dem Mittelalter und der Renaissance. Gleichzeitig hat in den Läden der Altstadt der Luxus eingezogen, gleich neben dem Souvenierladen ist eine Boutique von D&G.
Zadar

Summe: 93,5 sm

Literatur: Die allerbeste und aktuellste Revier-Beschreibung gibts von K-H Beständig: 808 Häfen und Buchten (29,90 EUR). Das "Küstenhandbuch Kroatien" von Edition Maritim (6. Auflage aus 2004) ist weniger aktuell, aber wegen der schönen Luftaufnahmen auch empfehlenswert (39,90 EUR).

zum Seitenanfang
zurück zur Segeln-Hauptseite

Törnroute

Karte aus Kroatien 1 Kartenausschnitt N.N.
Karte aus Kroatien 2 Kartenausschnitt N.N.
zum Seitenanfang
zurück zur Segeln-Hauptseite

Revier-Beschreibung

Kaum ein anderes Segelgebiet hält zugleich so viel Sicherheit und Abwechslung bereit. Kroatiens Küste reizt auch weniger erfahrene Segler und Eigner kleiner Yachten.
Mittelalterliche Städte, venezianische Einflüsse, sowie beeindruckende Nationalparks: Kroatiens Küste bleibt mit ihren Hunderten von Inseln über viele Jahre ein spannendes Revier. Auf 300 Meilen Luftline zwischen Umag und Dubrovnik kann man einen ganzen Sommer verbringen.
Hat man den Kvarner Golf erst einmal hinter sich, sind die Abstände zwischen den Inseln recht gering. Häfen liegen häufig weniger als zehn Seemeilen voneinander entfernt. Klassische Törns führen in den Nationalpark Kornati oder zu den Krka-Wasserfällen. Beste Segelzeit: Mitte April bis September, die italienischen Ferien (Mitte Juli bis 20. August) möglichst meiden.
Wetter:
Im Sommer ist es hier überwiegend schwachwindig. Was nicht ausschließt, dass Gewitter oder eine Bora von jetzt auf gleich gefährliche Situationen heraufbeschwören können. Die Bora ist Kroatiens berühmtester Wind, ein Fallwind, der aus sprichwörtlich heiterem Himmel das Küstengebirge hinunterpfeift. In der warmen Jahreszeit weht er selten, länger als zwei Tage, meist wird er vorhergesagt. Seegang und Sichtverschlechterung bringt der Jugo, ein Südwind, der andernorts Schirokko genannt wird. Wetterberichte sind kein Problem. Aushänge in den Hafenbüros, die Küstenfunkstellen senden auf verschiedenen UKW-Kanälen auf Kroatisch und Englisch. Dazu permanente Ansagen vom Band. Den besten Seewetterdienst bietet der kroatische Wetterdienst
Häfen:
Wer will, kann fast jeden Abend in einer anderen Marina festmachen. Es gibt über 40 davon, dazu kleine Anlegestellen in der Nähe von Lokalen. Vorsicht: Selbst für kurzes Anlegen tagsüber wird bis zum halben Tagespreis kassiert. Fragen Sie vorher. Marinas: bis 40 EUR (32er) für Tagesliegeplatz. Gemeindehafen: bis 30 EUR. Dazu Kurtaxe pro Person 1 bis 2 EUR, Kinder 50 Prozent. In einigen Buchten mit Bojen wird auch von Ankerliegern kassiert (ca. 5 EUR/Meter). Nationalpark Kornaten und Telascica-Bucht: 6 EUR pro Person/Tag.
Einkaufen/Essen:
Preise etwa wie in Deutschland, Kraftstoff ist günstiger. Viele Lokale unterschiedücher Güte, selbst auf kleinen Inseln. Fleischgerichte ca. 10 EUR, Fisch z. T. wesentlich teurer. Dinge des täglichen Bedarfs gibt's überall, Läden haben meist bis 20 Uhr geöffnet.
Sehenswürdigkeiten:
Rovinj: Altstadt mit venezianischem Glockenturm; Mali Losinj; Zadar: Altstadt; Krka-Wasserfälle; Primosten; Trogir: Altstadt; Hvar: Stadthafen; Mljet: Nationalpark; Dubrovnik (Weltkulturerbe), im Sommer Festspiele.
Sonstiges:
Auf den Kornaten locken zahlreiche kleine, verträumte Tavernen. Sie machen das Segelrevier an der Adria noch attraktiver. Die Steinmolen vor den Tavernen sind meist winzig, bieten gerade mal einer Handvoll Yachten Platz, wenn überhaupt. Mit dem Heck zur Pier anzulegen, wie im Mittelmeer sonst üblich, funktioniert hier nur selten. Strom und Trinkwasser oder gar Diesel für den Motor sind genauso rar wie Duschen. Und dennoch - Segler, die vor Kroatiens Küste Urlaub machen, sollten sich die kleinen Tavernen-Anleger in den malerischen Buchten des Kornati- Nationalparks nicht entgehen lassen. Sie sind geradezu ein Muss für jeden, der noch etwas von der Ursprünglichkeit des Landes und der Liebenswürdigkeit seiner Bewohner kennen lernen möchte. In den vergangenen Jahren hat mancher einheimische Fischer oder Bauer eine solche Konoba, so das kroatische Wort für die kleinen Speiselokale, aufgemacht. Gut ein Dutzend davon gibt es inzwischen. Sie liegen westlich von Biograd verstreut auf Kornat und auf den rund 30 großen und kleinen Eilanden ringsum an den Ufern meist gut geschützter Buchten.
Kornati:
Für die Kornati wird eine Eintrittsgebühr fällig: Seit 2007 ist dies eine Bootspauschale, früher wurde die Personenanzahl berechnet:

Schiffslänge:< 9 m 9 - 11 m 11 - 14 m > 14 m
Gebühr:27 EUR34 EUR 41 EUR 55 EUR
Diese wird direkt an den Einfahrten kassiert, das Ticket wird um 60% günstiger, wenn man es statt vor Ort in den Marinas am Festland oder auf den benachbarten Inseln kauft.

zum Seitenanfang
zurück zur Segeln-Hauptseite

Hier noch ein paar Links meiner Auswahl, zu "Kroatien + Segeln" bekommt man mehrere tausend Links angeboten.

Sailors World - Segeln im Mittelmeer
Yacht.de
Marinas weltweit - Eine erstaunlich vollständige Sammlung
Adria-News (Das Internetmagazin für Freizeitskipper)
Yachtcharter Kroatien
Croatia Yachtcharter
EU-Agent CO
EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
CHARTER-POOL
Revierbeschreibung Kvarner Bucht
Adria-Skipper CD